Eiswaffeln – selbstgemacht ist doch immer am Besten!

Leider ist es nun etwas spät geworden und ich komme erst am Abend dazu euch dieses tolle Rezept zu posten… Aber morgen ist ja auch noch ein Tag und viel brauch man nicht dafür, so dass ihr fast alles im Haus haben werdet um morgen Eis oder andere Leckereien aus selbstgemachten Waffeln zu naschen!
Waffeln_oben2Da ich gerade zuhause bin und wir da solch ein tolles Waffeleisen für Eiswaffeln haben musste ich die Gelegenheit nutzen! Ab Jetzt gibt es also wieder selbstgemacht Waffeln im Haus 😀 denn auch wenn die ganze Familie zulangt ist doch immer noch genug übrig geblieben.

Dafür braucht man nicht besonders viel:

  • 200 g Zucker
  • 180 g Butter
  • 450 g Mehl
  • 500 ml Wasser
  • 2 Eier
  • Zitronenaroma

Aus den Zutaten stellt ihr einen Rührteig her, anfangen mit der Butter und den Eiern und dem Zucker, die ihr mit der Maschine schaumig schlagt. Dazu gebt ihr das Aroma und abwechselnd Mehl und Wasser so das sich der Teig langsam aufbaut. Wenn der Teig ziemlich flüssig ist, ist er genau richtig weil die Waffeln ja auch schön dünn werden sollen.

Nun braucht ihr ein Waffeleisen für Zimtwaffeln bzw. Eiswaffeln. Ein normales Eisen könnt ihr leider nicht nehmen aber wenn man gerne selber Gebäck herstellt denke ich lohnt sich die Anschaffung, zu mal die Waffeleisen auch nicht besonders teuer sind und ewig halten!

Backen müssen die Waffeln nicht so lange, einfach bis sie goldbraun sind. Wichtig ist jetzt, dass ihr schnell seid und heiß anfassen könnt! 😉 Hier kommen also „Hausfrauenhände“ zum Einsatz. Ihr könnt es so machen wie ich und klassische Hörnchen formen oder wickelt die Waffeln um einen Stiel zu einem Röllchen. Man kann die heiße Waffel auch über eine Schale stülpen und so kleinen Schälchen entstehen lassen. Ganz wie ihr es am liebsten habt und was ihr dann mit den Waffeln vor habt!Waffel_gefüllt

Wir haben sie  mit Eis gefüllt und die Übrigen luftdicht verschlossen. Einander mal freut man sich dann über eine Waffel gefüllt mit Sahne und Kakao, heißen Kirschen, Vanillecreme oder was einem sonst so Schönes einfällt!

Bei mir gibt es jetzt eine letzte zum Nachtisch und dann ist für Samstagabend auch genug geschafft 😉

Postet uns doch in die Kommentare falls ihr noch eine tolle Idee habt! Ach und wenn es mal was anderes sein soll vom Waffelgeschmack her macht sich Zimt auch ganz toll im Teig.

Viel, viel Spaß beim Nachbacken und Eisschlecken!

Waffeln_vorne

Advertisements

9 Gedanken zu “Eiswaffeln – selbstgemacht ist doch immer am Besten!

  1. Hallo 🙂
    Vielen Dank für das Rezept wir wollten es demnächst mal ausprobieren.
    wir haben schon mal ein Waffel Rezept getestet allerdings sind da die Waffeln nach einigen Minuten wieder weich geworden, hast du damit auch Erfahrung?
    Lg 🙂

    Gefällt mir

    1. Hallo Lilli,
      hm also mir sind sie immer wieder weich geworden, wenn sie nicht richtig durch waren! Also ruhig wirklich hell braun, so haselnussfarben werden lassen! und dann ist es ganz wichtig, das sie luftdicht und ohne anderes Gebäck verstaut werden. Kekse beinhalten immer noch Feuchtigkeit und würden die in einer Dose an die Waffeln abgeben – dann werden sie weich!
      Ein anderer Tipp wär hier noch wirklich Butter zu nehmen und nicht Rama oder Margarine oder so, da die ja auch immer weicher bleibt als Butter

      Bei dem Rezept dürfte aber nichts schief gehen – bei uns hat sich das Rezept erprobt!
      Berichte doch mal ob du Erfolg hattest?! Drück dir die Daumen und wünsch schon mal nen guten Appetit beim Naschen und Befüllen

      Liebe Grüße, Johanna

      Gefällt mir

  2. Habe das Rezept halbiert und versucht die Waffeln hauchdünn in der Pfanne zu machen.
    Leider blieben sie total weich 😦
    Klappt es nur mut einem Waffeleisen?

    Gefällt mir

    1. Ja. leider geht es nur mit einem Waffeleisen, und leider auch nur mit einem für solche dünnen Waffeln… Tut mir leid! Auf die Idee mit der Pfanne wäre ich nicht gekommen, weshalb ich dazu auch garnichts geschrieben hatte. Ich kann leider nicht genau erklären, warum es nur mit einem Eisen geht, aber vermutlich müssen die Waffeln erst heiß und gar werden, wobei sie noch weich bleiben und erst nach Öffnen des Eisens entweicht der heißen Waffel die Feuchtigkeit und sie wird hart beim Auskühlen… Manchmal gibt es die Eisen bei einem Discounter günstig! Dann einfach mal zuschlagen 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s