Purer Genuss: Himbeer-Schokoladen-Torte

Heute bekommt Ihr endlich die erste Torte auf unserem Blog! Wurde ja auch Zeit 😉 Denn eigentlich liebe ich es, Torten zu backen – Es müssen sich nur genügend Esser finden, aber das ist normalerweise kein Problem 😉
Weil ich aber jetzt ja für mein Praktikum in München bin, ist genau das das Problem.. Meine Mitbewohnerinnen sind noch nicht eingezogen, und eine Torte auf dem Fahrrad zur Arbeit zu transportieren gestaltet sich ein bisschen schwierig 😉

Stückchen Himbeer-Schokotorte von Törtchenfieber

Himbeer-Schokotorte von Törtchenfieber

Also habe ich meinen Besuch in der Heimat genutzt, um endlich wieder mal eine Torte zu kreieren – dieses Mal mit weißer Schokolade, Himbeeren und einer Minz-Limettencreme. Echt lecker sag ich Euch 😉
Das mit den Essern war dieses Mal überhaupt kein Problem, denn es fand der jährliche Bauernmarkt in unserem Dorf statt, und da wurde die Torte zur Kuchenspende für den Kindergarten.

Um die Torte auch wirklich probieren zu können, habe ich mir direkt bei der Abgabe ein Stück gesichert 😀 Das war auch gut so, mein Papa hat mittags kein Stückchen mehr bekommen, da war sie schon weg 😉

Stück Himbeer-Schokotorte von Törtchenfieber Himbeer-Schoko-Torte von Törtchenfieber

Dass es Euch nicht genauso geht wie meinem Papa – hier das Rezept: 😉

Zutaten:

für den Boden:
4 Eier
4 EL heißes Wasser
130g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g Mehl
2 TL Backpulver
100g Speisestärke
1 EL Kakaopulver

für die Himbeercreme:
550g Himbeeren
4 EL Zucker
Speisestärke
2 Blatt Gelatine

für die Minz-Limettencreme:
350g Magerquark
400g Joghurt (10% Fett)
100g saure Sahne
2 Hand voll Minzblätter
Saft einer Limette
Schale einer Limette
100g Zucker
200g Schlagsahne
8 Blatt Gelatine

für die Schokoganache:
250g Sahne
600g weiße Schokolade

8 EL Himbeersirup

zum Dekorieren:
50g weiße Schokolade
einige Himbeeren

Schoko-Himbeertorte von Törtchenfieber

Zubereitung:

Den Boden backt Ihr am besten 2 Tage vorher.
Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.
Die Eier (am besten in der Küchenmaschine) schaumig schlagen und das heiße Wasser unter Rühren dazugeben. Danach den Zucker und Vanillezucker nach und nach dazugeben und weiterschlagen, bis eine fluffige, weiße Masse entsteht. Das Mehl mit Backpulver und Speisestärke in einen Zerstäuber geben und nach und nach (auf 2-3 Mal) in den Teig sieben und danach kurz unterheben. In eine Springform geben und für ca. 35 Minuten im Ofen backen (Stäbchenprobe).

Am nächsten Tag den Bogen 2 Mal durchschneiden. Ich habe dafür eine Torten-Schneidehilfe, aber mit ein bisschen Übung funktioniert es auch ohne sehr gut!

Für die Himbeercreme die 2 Blatt Gelatine einweichen. Die Himbeeren mit dem Zucker aufkochen. Speisestärke (ich würde mit ca. 3 EL anfangen) mit etwas kaltem Wasser aufrühren und unter Rühren in die Himbeeren geben. Je nachdem wie fest die Creme ist, eventuell noch mehr Speisestärke anrühren und dazu geben. Die Gelatine gut ausdrücken und zur Creme geben. Weiterrühren bis die Creme wieder klar wird, danach etwas abkühlen lassen.

Einen der Tortenböden mit der Hälfte des Sirups tränken und die Himbeercreme darauf verteilen. Den zweiten Boden auf die Creme legen und mit dem Rest Sirup tränken.

Für die Minz-Limettencreme 8 Blatt Gelatine für 5-10 Minuten einweichen. Den Quark, die saure Sahne und den Joghurt mit der Minze, der Limettenschale, dem Limettensaft und dem Zucker pürieren. Die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. Mit Temperaturausgleich die Creme und die Gelatine vermischen. Die Creme kühl stellen bis sie anfängt zu dicken. Dann die Sahne schlagen und unter die Creme heben. Auf dem Tortenboden verteilen und mit dem dritten Boden bedecken.
Kühlstellen.

Dann könnt Ihr die Schokoganache vorbereiten:
Die Sahne aufkochen, danach vom Herd nehmen und die Schokolade (in kleinen Stückchen) dazugeben. Kurz stehen lassen und danach umrühren, bis die Schokolade komplett flüssig ist. Abkühlen und bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Nach einem halben oder besser noch ganzen Tag die Torte aus der Form lösen. Die Ganache mit einem Mixer gut durchrühren und dann die Torte damit „verkleiden“, sodass kein dunkler Boden oder Füllung mehr zu sehen ist. Das funktioniert am besten mit einer Palette oder einem großen Messer.

Danach könnt Ihr die Torte beliebig mit der Schokolade und den Himbeeren verzieren und bis sie genossen wird wieder kühlstellen.

Ich hoffe Ihr seid genauso begeistert wie ich – die Torte ist ihre Kalorien auf jeden Fall wert 😉

Beste Grüße Julia

Himbeertorte von Törtchenfieber

Advertisements

Ein Gedanke zu “Purer Genuss: Himbeer-Schokoladen-Torte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s