EichhörnchenGuglhupf

Nussgugl5Wir haben da mal ein paar Nüsse geklaut – und sie zusammen mit dunkler Schokolade in einen Teig gerührt! 🙂

Die kleinen Nager werden draußen schon noch fündig werden, keine Sorge! Auf die Nusskuchen Idee bin ich nur lustiger Weise neulich gekommen, als ich wieder mal eines der Eichhörnchen, die hier am Hof leben auf der Wiese gesehen hab. Nach kurzem Suchen ist es tatsächlich mit einer Walnuss weiter gelaufen. Ich musste nun nicht draußen suchen gehen, wir haben uns rechtzeitig einen eigenen Vorrat an Nüssen angelegt, hüten den aber genauso wie das Tierchen sein Versteck. Und fleißig geknackt wurden die Nüsse auch schon! Da hatte ich es also deutlich einfacher als unser kleiner Freund draußen! Und weil Nüsse und Schokolade einfach traumhaft zusammen passen hier nun das Rezept zu dem fertigen Ergebnis. Ein Gugelhupf gibt einem so wunderbar die Möglichkeit immer wieder neue Kombinationen auszuprobieren. bei Schokolade bin ich mir dann immer recht sicher, dass die liebe Familie auch Freude dran hat. Zitronenkuchen wäre der zweite Geschmack, der eigentlich immer geht – deshalb wird es dann demnächst mal geben. Da wartet noch ein altes Rezept, welches erprobt und verbloggt werden will!

Nussgugl3Aber nun erst zum Eichhörnchen Gugelhupf. Dabei handelt es sich um einen einfachen Rührteig, den wir durch Walnüsse und Zartbitter Schokolade und Kakao ein bisschen aufpeppen. Ihr braucht dazu:

300 g Mehl, 5 Eier, 1,5 P. Backpulver, 50 g Kakao, 150 g weiche Butter, 250 g Zucker, 150 ml Milch, 200 g grob gehackte Walnüsse und 100g gehackte Zartbitterschokolade

Sowie ein bisschen Schokolade und Walnüsse für den Guss!

Die Umsetzung ist dass überzeugend einfach. Einen Rührteig hat ja fast jeder schon einmal gemacht. Dazu rührt ihr die Butter mit dem Zucker cremig und gebt dann die Eiere dazu. Die Masse darf richtig schön schaumig und fluffig sein.
In einer zweiten Schüssel mischt ihr Mehl mit Kakao, Backpulver und gebt es dann in zwei bis drei Portionen zu der Eimasse. Abwechselnd die Milch dazu geben, so dass der Teig immer schön cremig bleibt. Zu guter Letzt hebe ich mit einen Löffel die gehackten Nüsse und Schokostückchen unter.

In einer gut gefetteten Gugelhupfform backt der Kuchen 50 Minuten bei 180 Grad Umluft und lässt sich am Besten noch sehr warm aus der Form lösen!

Nachdem er leicht ausgekühlt ist kommt der finale Anstrich. Ich habe dazu halb und halb Zartbitter- mit Vollmichkuvi gemischt und den Hupf bestrichen. So verlockend wie ein Kuchen mit frischer Schokolade aussieht… Noch ein paar Walnüsse drauf, wer mag, und fertig ist der Eichhörnchenkuchen für alle Leckermäuler, die die Kombination Nüsse und Schokolade verlockend finden!

Liebe Grüße, eure Johanna

Nussgugl1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s