Was auf keinem Blog fehlen darf….

Cookies5Wenn man so überlegt, was in den nächsten Tagen gebacken und gebloggt werden soll, dann schießen mir da viele Ideen durch den Kopf! Für einige Torten fehlt mir gerade die Zeit und der Anlass, für anderes die Esser, dann wieder hat man natürlich längst nicht alles im Haus. Ein Klassiker, in meinen Augen, fehlt noch auf dem Blog, da dachte ich, schließe ich doch die Lücke & dafür hat man meist auch alles griffbereit!

Wer kann schon soften- süßen Chocolate Chip Cookies widerstehen! Die Plätzchen Zeit ist gerade lange genug her, um wieder einmal Kekse in den Ofen zu schieben. Da ich noch ein wenig zu arbeiten und  zu lernen hab, habe ich die Cookies mit ein wenig Espresso aufgeppt! Neben süßer Schoki gibt es jetzt auch einen kleinen Koffeinkick dazu.

Luftdicht verschlossen sollen die kleinen Sünden  so über die Woche helfen und den Nachmittag, der diese Tage ja oft genug trüb und ungemütlich ausfällt, ein bisschen aufheitern.

Was ihr also braucht sind wenige, einfache Zutaten:

100g Schokotropfen, 1 Ei, 1 Espresso (kalt), 100 g Butter, 170 g Zucker (halb/halb weißer und brauner Zucker), eine Prise Salz, 170 g Mehl, 1/2 P. Backpulver und 100 g Schokotropfen natürlich!

Aus den Zutaten macht ihr einen ganz normalen Rührteig. Das heißt Butter, Zucker und das Ei werden schaumig geschlagen, dann erst gebt ihr den Espresso dazu. In einer separaten Schüssel mischt ihr Mehl, Backpulver und Salz und rührt es unter den Teig. Zum Schluss gebt ihr die Schokotropfen in den Teig. Sie müssen nur einmal kurz untergerührt werden.

Cookies2Mit zwei Löffeln lässt sich der Teig  in kleine etwa Bonbon-großen Kugeln auf das Blech setzten. Achtet auf genug Abstand, ansonsten habt ihr einen „Riesenkeks“ 😀

Die Cookies brauchen etwa 15 Minuten bei 200°Grad Unter-/Oberhitze und auf der mittleren Schiene. Nach dem Backen lasst ihr sie noch kurz auf dem Blech härter werden, sonst sind sie viel zu weich um auf ein Rost zu heben! Anstatt Schokolade könnt ihr eurer Fantasie natürlich auch freien Lauf lassen und zum Beispiel Nüsse oder Cranberries einbacken! Lasst es euch schmecken! Eure Johanna

Cookies4

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Was auf keinem Blog fehlen darf….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s