Schokolade trifft Frucht: Granatapfel-Brownie-Torte

Hallo meine Lieben,

Die besten Ideen kommen manchmal dann, wenn man sie am wenigsten erwartet. Genau so war es bei mir bei dieser kleinen Traumtorte: die Idee ist mir nachts im Urlaub eingefallen, als ich nicht schlafen konnte – zusammen mit ein paar Anderen, die noch auf ihre Verwirklichung warten 😉 Eigentlich ein blöder Zeitpunkt, denn da wir im Wohnmobil unterwegs waren, war es unmöglich, diese Idee gleich umzusetzen und so wanderte sie nur auf meine to-Do-Liste. Glücklicherweise musste sie dort aber nicht lange verweilen, denn der Geburtstag meines Papas direkt nach dem Urlaub war genau die richtige Gelegenheit, dieses Törtchen umzusetzen!

SONY DSC

Die Torte ist eigentlich garnicht so aufwendig – man muss lediglich am Tag davor schon mit der Vorbereitung des Browniebodens und der Schokocreme beginnen. Dafür aber am Tag selbst keinen Stress mehr – so mag ich Backen!calendar-of-ingredients-banner-hoch
Der Brownieteig und die Schokocreme vertragen sich übrigens super mit dem Granatapfel und der Kiwi, die das fruchtig-säuerliche Gegengewicht zur Süße der Schokolade bilden. Definitiv eine meiner liebsten Torten 🙂

Und weil beim Calendar of Ingredients im April alles um die Zutaten Granatapfel, Quark und weiße Schokolade dreht, darf das Törtchen da auch gleich mitmachen 🙂 Dieses Mal hat es zwar nur der Granatapfel in die Torte geschafft, aber das Rezept ist in meinem Kopf einfach schon so schön gereift, dass ich es nicht mehr ändern wollte 😉
Was es genau mit dem Calendar of Ingredients auf sich hat, haben wir Euch übrigens hier zusammen mit dem Rezept für Orangentörtchen mit Nougarsahne erklärt. Und auch mit den wunderbaren Avocadobrownies mit Lemonglaze waren wir beim CoI dabei!

SONY DSCSONY DSC

Zutaten:

für den Teig:

100g Vollmilchschokolade
100g Zartbitterschokolade
100g Butterschmalz
80g Zucker
2 gehäufte TL Kakaopulver
5 Eier
2 gehäufte EL Mehl
2 gehäufte TL Backpulver

Eierlikör zum Tränken

für die Creme:

2,5 Päckchen Schokopuddingpulver (alternativ: Vanillepuddingpulver + 1 gehäufter EL Kakaopulver)
Zucker gemäß Pudding-Anleitung
500ml Milch
50g Vollmilchschokolade
1 Ei
300g Frischkäse

für das Topping:

1 Granatapfel
2 Kiwis

SONY DSC

So geht´s:

  1. Für die Böden die Schokolade zusammen mit der Butter schmelzen. Leicht abkühlen lassen. Den Zucker mit dem Kakaopulver mischen und unter die Schokoladenbutter mischen (Mixer oder Küchenmaschine!). Die Eier einzeln zu der Masse geben und jeweils gut unterrühren, sodass ein schaumiger Teig entsteht. Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Zum Schluss das Mehl und das Backpulver zum Teig geben und leicht unterheben.
  2. Den Teig in eine 20-25 cm große Form geben (Boden mit Backpapier auslegen) und im Ofen 30 – 35 Minuten lang backen lassen. Danach im Ofen kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.
  3. Für die Creme das Puddingpulver mit der Milch und Zucker nach Packungsangabe aufkochen, dabei gut rühren. Die Schokolade in kleinen Stückchen unterrühren und schmelzen lassen. Leicht abkühlen lassen und das Ei unter Rühren dazugeben. Danach die Masse noch einmal erhitzen (gut rühren!), bis das Ei stockt. Die Creme etwas abkühlen lassen und dann den Frischkäse unterrühren. Über Nacht kalt stellen.
  4. Am nächsten Tag den Boden in der Mitte durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Kuchenplatte legen und mit Eierlikör tränken. Danach die Hälfte der Creme auf dem Boden verteilen.
  5. Den Granatapfel entkernen und die Kiwis in Stücke schneiden, alternativ kann man auch Herzchen ausschneiden, wie ich es gemacht habe. Die Hälfte der Granatapfelkerne und der Kiwi auf der Creme verteilen und den zweiten Boden darauf legen. Evtl. auch diesen leicht mit Eierlikör tränken.
  6. Die restliche Creme in eine Spritztüte füllen und kleine Tupfen auf den Boden spritzen. Darauf die restlichen Früchte verteilen und den Kuchen bis zum Servieren wieder kühl stellen.

Euch allen einen schönen Tag!

Liebste Grüße Julia

SONY DSC

Advertisements

13 Gedanken zu “Schokolade trifft Frucht: Granatapfel-Brownie-Torte

  1. Hm, sieht super gut aus! Und das mit den Ideen nachts im Bett kenne ich nur zu gut 🙂
    Beim Calendar of ingredients wollte ich auch mitmachen, mal schauen, ob ich es noch schaffe 🙂

    Liebe Grüße,
    Marsha

    Gefällt mir

      1. Huhu, ich war fast fertig und habe gestern die Schüssel fallen lassen, aaaargh! Also nochmal 😊
        Einen schönen Tag dir!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s