Den Frühling schmecken…

Rhabarber4Früher habe ich Rhabarber gerne gemocht, heute liebe ich ihn! Und was liegt da näher als einen super Käsekuchen mit der fruchtigen Säure des Rhabarber zu kombinieren? Einen dünnen Knusperboden gab es noch dazu – also ein perfekter Kuchen für Sonntag im Mai und Juni wenn die Sonne sich so langsam zeigt und mit schönem Wetter um die Ecke kommt!

Ihr braucht für den Boden erst einmal nur vier Esslöffel Zucker, 175 g Mehl und 75 g Butter. Zusammen mit einem Schluck Wasser knettet ihr daraus einen kleinen Teigklumpen, der sich über einen Aufenthalt im Kühlschrank freut, bevor es weiter geht!

Rhabarber1

Ich habe den Teig schon am Morgen gemacht und dann erst mal all die anderen Dinge erledigt, die da so auf der Tagesagenda standen. Dann ging es weiter. Ihr braucht für die Käsekuchen Füllung:

  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 500 g Quark
  • 3 EL Speisestärke
  • 3 TL Zitronensaft

Und für den Rhabarber Guss: 3 Stagen Rhabarber, 3 EL Zucker, 1 Päckchen Tortenguss (klar oder aber auch Erdbeergeschmack)

Ihr trennt die Eier und schlagt das Eisweiß zu Schaum. Dabei lasst ihr den Zucker einrieseln, so dass der Schnee wie Baiser wird. Eigelb, Quark, Zitronensaft und Speißestärke vermengt ihr gut und hebt dann vorsichtig denn Schnee unter. Den Backofen heizt ihr auf 180° Grad vor.

Eine Springform kleidet ihr dünn mit dem Teig aus und stecht den Boden ein paar Mal mit einer Gabel ein. Zieht auch einen dünnen Rand, etwa 3 cm, hoch. Dann könnt ihr die Quarkmasse in dir Form geben. Der Kuchen braucht etwa 45 Minuten im Ofen.

Währenddessen könnt ihr ja schon mal den Rhabarber vorbereiten. Schält ihn, oder wenn die Stangen noch echt dünn sind reicht es auch wenn ihr sie gut wascht und gebt sie in Stücken in einen kleinen Topf. Mit etwas Wasser braucht der Rhabarber etwa 10 Minuten bis er zu Kompott zerkocht ist. Dazu gebt ihr auch den Zucker. Wer die Säure vom Rhabarber nicht so gerne mag darf hier mit dem Zucker großzügig sein.

Rhabarber5Kocht den Guss wie nach Packungsanweisung einmal auf und lasst ihn ein klein wenig kühler werden, bevor ihr den warmen Guss auf den Käsekuchen gebt. Der Kuchen lässt sich also auch ganz gut vorbereiten und dann am Tag selber mit der Rhabermasse fertig machen!

Lasst uns mal mit solchen Frühlingskuchen den Sommer ein bisschen mehr hier her locken!

Advertisements

3 Gedanken zu “Den Frühling schmecken…

  1. Na, das hört sich wirklich gut an! Den werde ich glaube ich morgen nochmal schnell^^ backen. Am Donnerstag geht es nämlich mit unseren Freunden in den Urlaub. Wir machen eine kleine Rundreise über ein paar Campingplätze in Deutschland 🙂 …da freut man sich ja nochmal über einen selbstgebackenen Kuchen, den gibt es dann nämlich im Urlaub nicht mehr^^…also vielen Dank und viele Grüße! Nora

    Gefällt mir

    1. Liebe Nora,
      Das hört sich doch nach einer tollen Idee an!
      Und wenn noch Kuchen übrig ist, dann kannst du ihn einfach mitnehmen, machen wir auch immer so 😉
      Viel Spaß dir!
      Liebe Grüße Johanna und Julia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s