Souflees zum Träumen

Manche mögen bei Souflees ja an kuschelige Wintertage denken – ich hab da frische Früchte vor Augen und finde so ein nettes, kleines Souflee geht doch immer! Bei der Wahl des Obstes, das ihr unten in die Förmchen gebt seid ihr ganz frei – wenn es noch Rhabarber gibt, bietet sich der an! Erdbeeren werden meines Erachtens nach nicht ganz so schön, Johannis- oder Brombeeren dafür umso mehr!

Souflee2Was ihr nun also braucht sind pro Förmchen 2 El frische Früchte nach Wahl oder, falls die Jahreszeit gerade nicht so vielversprechend ist, der Markt zu weit weg und das Gefrierfach leer, dann geht natürlich auch eingemachtes Obst!

Ihr fettet die Förmchen aus und schwenkt sie dann mit Zucker aus, so dass der gesamte Rand bedeckt ist. Am besten geht es, wenn die Butter flüssig ist und ihr dann jeweils etwa einen TL Zucker nehmt. Bei mir erfüllen Tassen ganz hervorragend ihren Zweck, da ich keine besonderen Förmchen besitze! Die Küche ist auch so schon voll genug 🙂

Souflee1Für den Teig braucht ihr: 2 Eier, 120 g Quark, etwas Salz, 40 g Zucker.

Ihr trennt die Eier und schlagt das Eiweiß mit dem Zucker und dem Salz auf, so dass ein fester Baiser entsteht. Das Eigelb wird mit dem Quark zu einer weichen Masse verrührt. Darunter hebt ihr ganz vorsichtig den Baiser. Die Förmchen füllt ihr nun zu einem Drittel mit den Früchten und gebt dann die Baiser-Quark Masse oben auf. Lasst noch ein wenig Luft denn beim Backen gehen die Souflees erst riesig auf und fallen erst beim Auskühlen wieder ein wenig zusammen – also dann wenn sie vor eurer Nase stehen und vernascht werden!

Die Souflees wollen im Wasserbad gebacken werden. Das heißt, ihr gebt in eine Auflaufform so viel Wasser, dass die Tassen etwa halb darin versinken. Dann stellt ihr alles zusammen in den vorgeheizten Ofen. Bei 180°Grad brauchen die Souflees zwischen einer Viertelstunde und 20 Minuten, je nachdem wie groß eure Tassen oder Förmchen sind! Gegebenenfalls müsst ihr gegen Ende der Backzeit ein Backpapier darüber legen, damit sie nicht zu dunkel werden!

Und zum Schluss alles schön mit Puderzucker bestäuben und noch ganz heiß vernaschen, denn da schmeckt es mit dem Fruchtmus und dem warmen Schaum oben auf einfach nur himmlisch!

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Souflees zum Träumen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s