Nektarinen und Vanille auf englische Art

Curd5Sicherlich kennt ihr Lemoncurd, diese süße englische Zitronencreme die so unsagbar viele Kalorien hat und zu Allem eigentlich super gut schmeckt? Mit nur guten Zutaten (Butter, Zucker und Eiern…) hergestellt, kann man sie auf Brot, Brötchen, in Desserts und ganz klassisch: auf Scones genießen. Doch nicht nur Zitronen lassen sich auf diese Weise schmackhaft machen. Auch andere Früchte, wie etwa Nektarinen möchten zu solch einem feinen Dessert verarbeitet werden. Ich habe hier ein Rezept für euch, bei dem eine kleine Menge entsteht, die man auch alleine ganz gut verputzen kann – oder man teilt sie sich mit der besten Freundin, macht ein hübsches Frühstück und einen weiteren Menschen damit glücklich. 🙂Curd4

Was ihr braucht um das süße Glück ins Glas zu bekommen:

  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • eine große, reife Nektarine
  • eine Zitrone
  • Zitronenschale (falls ihr keine Bio Zitrone bekommen könnt)
  •  2 Eier
  • Vanille Zucker (Bourbon, oder selbst hergestellten Vanillezucker: Vanilleschoten mit Zucker in einem Glas aufbewahren, braucht eine Weile um durch zu ziehen und wird mit der Zeit immer besser!)

Und so geht es nun:

  1. Gebt die Nektarine mit dem Zucker und dem Zitronensaft der Zitrone sowie der Zitronenschale in einen kleinen Topf und lasst alles eine Weile köcheln. Der Zucker soll sich lösen und die Nektarine ganz weich werden und ihr Aroma abgeben. Bei einer Bio Zitrone könnt ihr die Schale der Frucht nehmen, ansonsten würde ich euch raten fertige Zitronenschale der Backzutaten zu nehmen.
  2. Währenddessen zerlasst die Butter.
  3. Streicht die Zucker und Nektarinenmasse durch ein Sieb und gebt die Flüssigkeit zusammen mit der Butter in ein Wasserbad. Dazu gebt ihr die geschmolzene Butter und schlagt vorsichtig auch die zwei Eier darein.
  4. Nun erwärmt die Masse während ihr immer weiter schlagt. Ihr braucht kein Rührgerät, es reicht aus einen Schneebesen oder Löffel zu nehmen. Jetzt ist eure Geduld gefragt. es braucht eine Weile bis die Masse beginnt zu stocken, aber dann ist es auch schon geschafft und ihr habt euer eigenes Nektarinen- Vanille Curd hergestellt!

Curd1In einem Glas im Kühlschrank gelagert hält sich der Aufstrich etwa zehn Tage, danach solltet ihr es verbrauchen, da das Ei und die Butter darin über gehen können. Falls euch die Portion zu groß ist um sie auf einem Brot oder Croissant in der Zeit aufzubrauchen, kann ich euch versichern, das es auch zu Joghurt oder Eis ganz gut schmeckt und meine Mutter peppt damit ihre Kuchen, wie Zitronenkuchen oder Fantaschnitten auf! Auch einfache Muffins lassen sich damit bestrichen noch mal neu genießen!

Viel Spaß beim Nachkochen und Naschen! Eure Johanna Curd

Advertisements

2 Gedanken zu “Nektarinen und Vanille auf englische Art

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s