Mit Spätsommer-Galette wehmütig werden

Ja, das stimmt wohl, auch wenn ich die Herbstzeit immer wieder schön finde, mit all den bunten Blättern, den warmen Tagen auf dem Sofa mit Buch und Kakao sowie dem vielen regionalen Obst, dass man in Hülle und Fülle genießen kann, so bin ich doch etwas traurig. Man beginnt zu realisieren, dass der Sommer nun zur Neige geht und sich die kalten Tage ankündigen wenn die Pflaumen und Quitten wieder reif werden. Irgendwie kam mir dieser Sommer recht kurz vor und eine lange wirklich warme Zeit hat es eigentlich nicht gegeben… Ändern können wir das nicht und so freuen wir uns besser darüber eigene Äpfel und Birnen ernten zu können und neben traditionellem Quittenbrot auch wieder verlockende Kürbisleckereien zaubern zu können. Ein erstes herbstlich anmutendes Rezept habe ich heute für euch im Gepäck. Und zwar hatte ich endlich mal die Zeit beim Synchronbacken mit dem Knusperstübchen und Himmelsglitzerdings mit zumachen.

GaletteVielleicht habt ihr die Fotos der Galette deshalb auch schon auf Instagram gesehen. Dort findet ihr auch alle anderen Bilder von Bloggern, die mit gemacht haben und somit lauter weiter tolle Ideen! Das Grundrezept haben haben Anita (ollesHimmelsglitzerdings) und Sarah (Knusperstübchen). Doch wir haben uns dem ganzen mit Kreativität gestellt und alles ein wenig abgewandelt, weshalb ich euch hier die Fotos und Infos zu meiner Füllung schreiben möchte.

Das es herbstlich wird hatte ich ja schon gesagt. So sind hier neben Pflaumen noch Walnüsse, Datteln, Zimt und Kardamom sowie ein wenig Honig in die Galette gewandert.

Galette3Für den Teig braucht ihr:

  • 200 g Butter
  • etwas Salz
  • 230 g Mehl
  • 30 g Walnüsse (gemahlen)
  • 1/2 Tl Backpulver

Für die Füllung habe ich genommen:

  • 4 El Frischkäse
  • 2 Tl Zuckerrübensirup
  • 1 El Speisestärke
  • Zimt und Kardamom
  • Zwetschgen
  • Datteln (getrocknet, ungeschwefelt)
  • Rosinen (nach belieben)

Galette2Und so geht es nun los:

  1. Ihr mahlt die Walnüsse klein und verknetet sie dann zusammen mit allen anderen Zutaten für den Teig zu einer homogenen Masse. Geht dabei recht schnell vor, damit die Butter nicht warm wird und legt den Teig dann noch einmal für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
  2. Währenddessen könnt ihr die Zwetschgen waschen, entsteinen und in Hälften trennen. Die Datten schneidet ihr ebenso in feine Streifen.
  3. In einer Schüssel rührt ihr den Frischkäse mit der Speisestärke, dem Sirup und den Gewürzen an.
  4. Den Teig rollt ihr nun etwa kreisförmig auf einem Backpapier aus und streicht auf die Mitte die Frischkäsecreme. Darauf gebt ihr die Zwetschgen und Datteln. Lasst ein wenig Rand frei, den ihr nun überklappen könnt. Ihr seht ja auf den Bildern wie das Ganze am Ende etwa aussehen soll.
  5. Nun ab damit in den Ofen!

Ein Hinweis noch für alle Leckermäulchen, ihr sehr ja, dass der Teig nicht gesüßt wird und auch im Belag nicht viel Zucker ist. Wer es also gerne süß hat und die Säure der  Früchte ein wenig mildern möchte sollte noch etwas Zucker über die Galette streuen. Das geht sowohl vor wie nach dem Backen!

Galette1

Advertisements

2 Gedanken zu “Mit Spätsommer-Galette wehmütig werden

  1. Klingt richtig lecker! sowas ähnliches habe ich gestern auch gebacken, allerdings waren die Pflaumen ziemlich sauer..aber nachdem es einen Tag durchgezogen ist- wurde es besser 🙂 Schönen Restsommer LG Catchef

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s