blitzschnelle Granatapfel-Walnuss-Ballen

Nach Weihnachten war ich erstmal ein bisschen backfaul und habe mich erstmal auf Herzhaftes wie die Blätterteignester konzentriert. Doch jetzt hat mich die Backlust endlich wieder gepackt und es musste ein schnelles, leckeres Süß her. Nach ein bisschen Stöbern auf Pinterest bin ich auf die Blitz-Apfelballen von Kochmädchen gestoßen, die ich schon lange mal backen wollte.

granatapfel-gebaeck

Die Bilder haben mich ein wenig an die Apfelkrapfen erinnert, die es bei uns zu Fasching immer beim Bäcker gibt (soo gut!) und das Wort „Blitz“ verspricht ein schnelles und leichtes Rezept – perfekt also!

Natürlich habe ich die Ballen etwas abgewandelt, bei mir findet Ihr eine Version mit Granatapfel und Walnüssen, die sind schön knackig im weichen Gebäck. Dass der Teig ein Quark-Öl-Teig ist, finde ich sowieso klasse, der ist immer schnell gemacht und schmeckt lecker. Ich habe dafür Kokosöl verwendet, das ist gut fürs Gewissen und gibt eine ganz leichte, leckere Kokosnote. Aber genug geredet, jetzt bekommt Ihr endlich das Rezept:

granatapfel-ballen-auf-toertchenfiebergranatapfel-ballen

Rezept für blitzschnelle Granatapfel-Walnuss-Ballen

Zutaten:

  • 200g Magerquark
  • 100g Kokosöl
  • 100g Zucker
  • 50ml Milch
  • 1 Granatapfel
  • 40g Walnüsse, gehackt
  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Zimt-Zucker-Mischung nach Bedarf

So geht´s:

  1. Den Granatapfel entkernen (Achtung, am besten mit Schürze ;-)) und die Kerne beiseite stellen. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Das Kokosöl in der Mikrowelle erwärmen bis es flüssig ist. Mit dem Magerquark, Zucker und der Milch mit dem Handmixer gut verrühren, bis die Masse cremig ist.
  3. Die Granatapfelkerne und die gehackten Walnüsse unter die Quarkmasse rühren.
  4. Mehl und Backpulver dazugeben und mit den Händen gut verkneten. Den Teig in ungefähr 12 gleichgroße Teile zerteilen und diese zu Kugeln rollen und dann platt drücken, sodass sie ungefähr handteller-groß sind. Mit etwas Abstand auf zwei Bleche setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 25 Minuten lang backen.
  5. Die Zimt-Zucker-Mischung in eine Dose geben, die etwas größer ist als die Granatapfel-Ballen und diese noch heiß in den Zucker drücken, bis sie außen bedeckt sind.

granatapfel-ballen-von-toertchenfieber

Und weil Jessi´s Schlemmerkitchen 2 Jahre alt wird und das mit einer Ofengeflüster-Sause feiert, bringe ich ihr die süßen Ballen direkt für das Fest vorbei!

Liebe Grüße und lasst es Euch gut gehen!

Julia

blogevent2toertchenfiebers-granatapfel-ballen

Advertisements

8 Gedanken zu “blitzschnelle Granatapfel-Walnuss-Ballen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s