gesund und lecker: Himbeer-Bananenkuchen mit Käsekuchenfüllung

Bei uns in der Familie fallen immer einige Geburtstage in die Fastenzeit. So natürlich auch dieses Jahr. Und weil ich Kuchen wirklich sehr gerne mag, wäre es für mich Folter, ohne ein Stückchen am Kaffeetisch zu sitzen und den Anderen beim Essen zuzuschauen. Um das zu verhindern und auch der akuten Lust auf diese ganzen Leckereien vorzubeugen, backe ich mir meinen Kuchen einfach selbst. Und zwar gesund.

Himbeer-Banenenkuchen mit Kaesekuchenkern

Zum Geburtstag von meinem Onkel habe ich mir das Bananenbrot von Susanna von eat sleep green als Vorlage genommen und daraus einen leckeren Himbeer-Bananenkuchen mit Käsekuchenfüllung kreiert. Die Käsekuchenfüllung hat mich total begeistert, die schmeckt nämlich tatsächlich wie mein Lieblingskäsekuchen von Mama!

Das Brot ist komplett aus Vollkornmehl und natürlich gesüßt. Alle Zutaten sind gesund und lecker. Einzig das Vanillepuddingpulver ist ein Fertigprodukt, aber dafür hatte ich auf die Schnelle keinen Ersatz. Ich finde es total spannend, wie gut man mit natürlicher Süße süßen kann. Ich habe ja auch schon früher weniger Zucker verwendet oder einen Teil durch Bananen, Datteln, Agavendicksaft o.Ä. ersetzt, aber ganz ohne Industriezucker zu backen ist eine relativ neue und wirklich positive Erfahrung für mich.

Und das Schönste war für mich am Kaffeetisch, dass so ziemlich alle meinen Kuchen probieren wollten. Und er hat auch allen geschmeckt! Von außen sieht er finde ich nicht ganz so schön aus, aber innen finde ich ihn echt hübsch. Und er schmeckt toll, das ist doch das Wichtigste oder?

Stueck Himbeer-Banenenkuchen mit KaesekuchenkernStueck Himbeer-Banenenkuchen mit Kaesekuchenkern

Rezept für das Himbeer-Bananenbrot mit Käsekuchenfüllung

Zutaten:

Für den Teig:

  • 2 EL Chiasamen
  • 60g getrocknete Datteln (Alternative: Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker)
  • 100g Kokosöl + etwas für die Form
  • 100ml Wasser
  • 2 reife Bananen
  • 250g Vollkornmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 150g + 50g gefrorene Himbeeren
  • (Vollkorn-)Semmelbrösel

Für die Käsekuchenfüllung:

  • 150g Quark
  • 3 TL Vanillepuddingpulver
  • 1 Ei
  • 30g Agavendicksaft

Zubereitung:

  1. Die Chiasamen für 10 Minuten in 4 EL Wasser einweichen. Die Datteln in einer anderen Schüssel ebenfalls mit Wasser bedecken. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Das Kokosöl langsam schmelzen. Die Datteln aus dem Wasser nehmen und mit dem Kokosöl  und 100ml Wasser im Mixer/Blender/Thermomix fein pürieren. Falls Ihr keinen Standmixer oder Ähnliches habt, dann verwendet statt der Datteln einfach Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft.
  3. Alle restlichen Zutaten bis auf die Himbeeren dazugeben und zu einem Teig kneten (lassen). Alternativ einen Handmixer mit Knethaken nehmen.
  4. 150g Himbeeren unter den Teig rühren.
  5. Für die Käsekuchenfüllung den Quark mit dem Puddingpulver, Ei und Agavendicksaft verrühren.
  6. Eine Kastenform mit etwas Kokosöl fetten und mit Semmelbröseln auskleiden. Ca. die Hälfte des Teigs darin verteilen, sodass der gesamte Boden bedeckt ist. In der Mitte eine Kuhle drücken. Darin die Käsekuchenmasse verteilen. Den restlichen Teig darauf verteilen. Die restlichen Himbeeren auf dem Kuchen verteilen und leicht in den Teig drücken.
  7. Im vorgeheizten Ofen ca. 55 Minuten backen.
  8. Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, könnt Ihr ganz entspannt und komplett ohne schlechtes Gewissen genießen! Ist das nicht schön?

Ganz viel Liebe an Euch,

Julia

gesunder Himbeer-Banenenkuchen mit Kaesekuchenkerngesunder Himbeer-Banenenkuchen mit Kaesekuchenkern

 

Advertisements

5 Gedanken zu “gesund und lecker: Himbeer-Bananenkuchen mit Käsekuchenfüllung

  1. Ich habe auch schon länger vor mehr gesunde Sachen zu backen und mehr oder weniger auf normalen Zucker zu verzichten. Dein Rezept klingt wirklich richtig gut und ich finde es sieht auch lecker aus! Aber wo Käsekuchen und Himbeeren drin sind, das kann auch nur gut sein! Ich habe auch das ein oder andere Rezept mit Vanillepuddingpulver und ab und zu kann man sowas ja auch mal nehemen, finde ich. Wenn ich dann aber doch drauf verzichten möchte (oder muss weil ich keins daheim habe) ersetze ich es einfach durch Vanilleextrakt oder gemahlene Vanille und etwas Stärke, klappt eigentlich immer super.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s