Fastenzeit 2017 – Rückblick Woche 3 & 4 ohne Industriezucker und Weißmehl

So, zwei Drittel der Fastenzeit sind geschafft und ich habe bis auf zwei Ausnahmen ordentlich durchgehalten! Nachdem ich hier ja schon auf die ersten beiden Wochen zurück geblickt habe, lest Ihr hier jetzt, wie es mir in der Woche 3 und 4 erging und was so auf den Tisch kam:

Woche 3

Die dritte Woche startete mit einem neuen Rezept, das schon so lange (mindestens 1 Jahr^^) auf meiner Essenliste stand: Low Carb Pizza mit Brokkoliboden. Dafür wird der Brokkoli einfach kleingeschreddert und mit Quark und Eiern vermischt auf einem Blecht verteilt. Belegen kann man nach Belieben. Ich bin total begeistert, das ist so lecker und viel besser als die Pizza mit Thunfischboden, die ich mal gemacht habe. Zum Glück habe ich gleich genug für 2 Tage gemacht und für das Mittagessen am Tag danach auch noch eine normale Vollkornpizza. Es gab also 3x hintereinander Pizza – egal, schmeckt einfach so lecker ;D

Low Carb Brokkolipizza
Low Carb Brokkolipizza

Am Mittwoch habe ich mir eine Auszeit vom Ernährungstracken gegönnt und war mit meinem Freund erst in der Therme und dann bei Hans im Glück Burger essen. Eigentlich war der Tag gar nicht so ungesund – ich habe einfach viel, viel Obst gegessen und im Schwimmbad ne halbe Portion Pommes: das muss auch mal drin sein oder? Abends habe ich einen Low Carb Burger mit Salat gegessen, der total lecker war.
Am Tag darauf gab es morgens eine Frühstücksneuheit: gekochter Buchweizen. Zusammen mit Quark und Früchten lecker und total sättigend. Mittags gab es für mich Klöße mit Birnschnitz, die mir meine Familie von meiner Oma mitgebracht hat. Ich liebe dieses Essen und es ist auch nicht wirklich ungesund 😉 Am Freitag wurde dann noch einmal normal gesund gegessen, bevor am Samstag die große Essensause kam ;D Früh kam eine Freundin zum Frühstücken und ich habe wieder die Vollkornwaffeln gemacht, von denen ich Euch schon erzählt habe.

Vollkornwaffeln mit Joghurt und Banane

Und abends ging es auf den Geburtstag meines Onkels. Dort gab es Spanferkel und Salate als Abendessen. Als Nachtisch habe ich mir ein Grapefruit-Buttermilch-Dessert ohne Zucker mitgebracht und einen Joghurt mit Beeren gegessen. So weit so gut… Inzwischen hat der Barkeeper nämlich angefangen Cocktails zu mixen und ich habe zwei (alkoholfreie) Strawberry Kiss getrunken – das ist dieser oberleckere, mächtige Sahnecocktail ;D Und dann kam das Mitternachtsbuffet. Weil ich die Salzkaramell-Cookie-Torte gemacht habe und die doch gerne probieren wollte, habe ich beschlossen eine „Cheat-Mahlzeit“ einzulegen und Kuchen zu essen. Nach 3 Wochen Durchhaltevermögen konnte ich mir das auch einmal gönnen finde ich. Also habe ich 2 Mini-Stücke Buttermilchstreuselkuchen und 1 Mini-Stück Käsekuchen gegessen und dazu weniger als ein halbes Stück meiner Torte.

Salzkaramell-Keksteig-Torte mit Salzbrezeln

1-2 Stunden danach ging es meinem Bauch dann so richtig schlecht. Zum Glück waren wir dann eh dabei zu gehen und ich habe mich mit einem Dinkelkissen auf dem Bauch ins Bett gelegt. Den Dank habe ich am nächsten Morgen dann auch an meinem Bauch und auf der Waage gesehen. Aber der größte Teil davon waren einfach Wassereinlagen und das Gewicht war 3 Tage danach wieder unten. Trotzdem habe ich gemerkt, dass meinem Körper soviel Zucker (Kuchen + Cocktails + ziemlich süße Torte) einfach nicht gut tut. Also war dieses Cheaten im Endeffekt eine gute und wichtige Erfahrung für mich.

Woche 4

Ab Sonntag ging es dann mit noch mehr Motivation weiter in Woche 4. Am Montag habe ich mit meiner Schwester Vollkorn-Dinkel-Pfannkuchen gemacht, die wir vormittags als Brunch gegessen haben. Das perfekte Topping ist definitiv Ziegenkäse, Schinken, Rucola und frische Mango!

Dinkel-Pfannkuchen mit Ziegenkäse, Schinken, Rucola und Mango

Abends haben wir mit Freunden die Grillsaison eröffnet, ich liebe das und brauche dann außer Fleisch und Salaten dann auch nichts! Am Dienstag gab es endlich mal wieder Zoodles, dafür werde ich Euch bald auch endlich ein Rezept verbloggen – habe ich schon ewig vor. Und weil die Bärlauchsaison ja in vollem Gange ist, war ich am Freitag mit meiner Schwester Joggen und Bärlauch sammeln – einen Teil davon gab es dann direkt als Bärlauch-Süßkartoffel-Gratin (Rezept kommt!) und am nächsten Tag als Suppe – lecker!!

Am Wochenende haben wir zum 2. Mal gegrillt – das Wetter im Moment ist einfach genial oder? Achja, und zwischendurch habe ich mich an Low Carb Käsekuchenmuffins und gesundem Cookie Dough versucht. Die Muffins sind echt lecker geworden, nur leider ein bisschen zusammengefallen und das Cookie Dough Rezept muss ich noch ein bisschen optimieren 😉

Low Carb Muffins mit Beeren

Am Sonntag habe ich wieder ein bisschen gesündigt – mit Spätzle und Lende zum Mittagessen, nachmittags einem halben geschnittenen Hasen (und Low Carb Muffins) und abends mit Zwiebelkuchen, einer Scheibe „normalem“ Roggenbrot und 2 Gläsern Wein. Da war ich definitiv über meinem Kalorienverbrauch, aber das war auch so vorgesehen – schließlich soll mein Körper nicht denken ich wäre in einer Hungersnot 😉 Und außerdem sind solche wundervollen Tage mit Freunden es auf jeden Fall wert, das Ganze mal ein bisschen lockerer zu sehen oder?

Wein

Jetzt startet der Endspurt bis Ostern! Ich bin motiviert, mache weiter und halte Euch auf dem Laufenden Ihr Lieben!

Liebe Grüße Julia

Advertisements

2 Gedanken zu “Fastenzeit 2017 – Rückblick Woche 3 & 4 ohne Industriezucker und Weißmehl

  1. Es ist immer wieder faszinierend in was alles Zucker enthalten ist. Eigentlich total nervig… Naja, toll, dass du so gut durchhältst und kleine Cheat-Meals sind absolut in Ordnung, finde ich 🙂 Deine Brezeltorte sieht übrigens wahnsinnig aus!!!! Liebe Grüße, Isabelle

    Gefällt mir

    1. Liebe Isabelle,
      Danke für deine lieben Worte!
      Ja, echt bescheuert, dass überall Zucker enthalten ist – aber auch verständlich, weil Zucker ja wie Fett Geschmacksträger ist und auch süchtig macht 🙈
      Eigentlich bin ich bei der Einhaltung meiner Vorsätze total strikt, aber ich habe jetzt gemerkt, dass es mir gut tut, ab und zu mal fünfe gerade sein zu lassen – vor allem unterwegs.
      Liebe Grüße Julia

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s