süß-salzige Bananen-Cookie Dough Tarte

Es ist Kuchenzeit! Und es ist Kekszeit! Beides? Ja genau! Denn es gibt Kekse – oder genauer gesagt Keksteig – in einem Kuchen. Und dazu Banane. Also quasi Bananencookies in Kuchenform. Klingt das nicht toll?

Bananen-Cookie Dough-Kuchen - Rezept

Roher Keksteig (oder auf englisch Cookie Dough) ist ja in letzter Zeit ein richtiger Hype und schmeckt richtig lecker. Das hat die Salted Carmel Cookie Dough Torte, die ich kurz vor Ostern mit Euch geteilt habe, definitiv bewiesen! Die war mega lecker, aber ziemlich mächtig, weswegen ich heute eine leichtere Version mit Cookie Dough und einer Bananencreme für Euch habe. Beim Vorbereiten solltet Ihr am besten darauf achten, dass Ihr vorher satt seid, denn sonst kann es gut passieren, dass nur die Hälfte des Keksteigs auf Eurer Tarte landet, während die andere in Eurem Mund verschwindet 😉

Bananen-Keksteig-Kuchen - Rezept

Rezept für Bananen-Cookie Dough Tarte

Zutaten:

Biskuitboden:

  • 2 Eier
  • 2 EL heißes Wasser
  • 75g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 50g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Bananencreme:

  • 4 reife Bananen
  • 5 Blatt Gelatine
  • 200g Magerquark
  • 150g Frischkäse

Cookie Dough:

  • 130g brauner Zucker
  • 100g Butterschmalz
  • 1 Röhrchen Butter-Vanille-Aroma
  • 180g Mehl
  • 1 Msp. Salz
  • 80ml Milch
  • 100g Schokolade, gehackt
  • 30g Salzstangen
  • Holunderblütensirup (Rezept), alternativ Bananennektar

Zubereitung:

  1. Für den Boden die Eier mit dem heißen Wasser gut schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker unter dem Schlagen dazugeben und weiterschlagen, bis eine helle luftige Masse entsteht. Den Ofen auf 160°C oder 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und am besten in ein Mehl- oder Puderzucker-Sieb geben, dann hat man keine Bröckchen im Teig. Die Mischung auf 2 Mal kurz unter die Ei-Zuckermasse unterheben.
  3. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Teig darin gleichmäßig verteilen. Im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen, bis an einem Holzstäben kein Teig mehr hängen bleibt. Auf einem Rost abkühlen lassen.
  4. Für die Bananencreme die Gelatine 10 Minuten lang in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Die Bananen schälen, kleinschneiden und zusammen mit dem Quark und Frischkäse in eine Schüssel geben. Mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Gelatineblätter gut ausdrücken und über dem Wasserbad erwärmen bis sie sich aufgelöst haben. Löffelweise etwas Creme zur Gelatine geben und gut verrühren. Wenn die Gelatine-Creme kalt ist, diese unter die restliche Bananencreme rühren.
  5. Den Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und die Springform darum legen. Etwas Holunderblütensirup oder Bananennektar darüber träufeln. Die Bananencreme gleichmäßig auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  6. Für den Cookie Dough den Zucker mit dem Butterschmalz mit dem Handmixer cremig rühren. Vanille-Aroma, Mehl, Salz und Milch dazugeben und unterrühren. Zum Schluss die Schokolade unterrühren.
  7. Wenn die Bananencreme richtig fest ist, den Cookie Dough vorsichtig darauf verteilen. Salzstangen (Menge nach Belieben) klein brechen und auf dem Kuchen verteilen, etwas fest drücken. Die Torte erneut kalt stellen. Vor dem Servieren den Tortenring lösen.

Cookie Dough-Torte mit Banane - Rezept

Und weil so ein leckerer Kuchen zu jedem Geburtstag gehört, schicke ich ihn Toni von Kinderküche und so zu ihrer Blogparade Party-Büffet! Ich bring dir was leckeres mit“ vorbei. Lass es Dir schmecken, ich bin gespannt, was alles für Rezepte zusammenkommen 🙂

Liebe Grüße Julia

Blogparade-Party-Büffet-Kinderkuecheundso-Banner.pngCookie Dough-Torte mit Bananencreme - Rezept

Advertisements

4 Gedanken zu “süß-salzige Bananen-Cookie Dough Tarte

  1. Liebe Julia,
    vielen Dank daß du bei meiner Blogparade mit diesem leckeren Rezept mitgemacht hast! Ich gehöre definitiv zur Fraktion „Roh-Teig-Esser“, egal ob Cookie, Kuchen oder Streusel. Roh schmeckt´s mir einfach super und ich bin auch noch nie davon krank geworden…
    VG Martina

    Gefällt mir

    1. Liebe Martina,
      Gerne!
      Ja ich gehöre auch zu der Fraktion, bei normalem Teig habe ich danach schon immer ein bisschen ein komisches Gefühl wegen der Eier..das ist das gute an diesem Rezept 🙂
      Liebe Grüße Julia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s