vegetarische Rote Beete Patties mit Kichererbsen und Couscous

Wenn ich von einem Besuch meiner Oma nach Hause komme, habe ich 100 %ig mehr dabei, als ich auf der Hinfahrt hatte, darauf kann man wetten. Und das liegt nicht nur daran, dass mein Bauch gut gefüllt ist, sondern auch an dem Garten meiner Oma.

vegetarische Rote-Beete-Patties - Rezept

Aber von Anfang: meine Oma ist so eine richtige Bilderbuch-Oma, wie man sie sich vorstellt: wenn ich anrufe und meinen Besuch ankündige, verpflichtet sie mich quasi schon dazu, dass ich etwas esse, egal ob ich um 11 Uhr (für mich morgens, für meine Oma Mittagsessenzeit), oder um 18 Uhr komme. Meistens gibt es dann „zufälligerweise“ eines meiner Lieblingsessen (Dampfnudeln oder Klößbröckeli), auch wenn ich immer beteuere, sie braucht nicht extra für mich so aufwändig zu kochen. Und wenn ich abends komme, dann gibt es zumindest Kuchen oder die weltallerbesten Hörnchen, die sie extra vom Bäcker holt.

Aber nun zum zweiten Grund, warum ich nie mit leeren Händen nach Hause komme: ihr Garten. Für mich ist ein eigener Gemüse- und Obstgarten ja ein Traum. Im Moment habe ich aber nicht die Muse und Zeit, selbst einen anzulegen und zu pflegen. Aber meine Oma hat dafür DEN Obst- und Gemüsegarten schlechthin: ob Erdbeeren, Rhabarber, Stachelbeeren, gelbe Rüben, Kräuter oder Zucchini, dort findet man fast alles, was nicht an Bäumen wächst.

vegetarische Rote-Beete-Patties mit Gouda - Rezept

Bei meinem letzten Besuch sind wir dann auf rote Rüben (= rote Beete) zu sprechen gekommen und ich habe gesagt, dass ich davon mal eine mitnehme, wenn sie reif sind. Das hat eine Freundin meiner Oma gehört, die mit am Tisch saß, und prompt hat sie am Sonntag mit weißer Hose (!) zwei roten Rüben in ihrem Garten aus der Erde gezogen und mir mitgegeben, weil die meiner Oma noch zu klein waren. So etwas findet man einfach nur auf dem Dorf, und ich finde es wirklich toll, wenn man Teil einer solchen Dorfgemeinschaft ist.

Warum ich Euch das alles erzähle? Wahrscheinlich könnt Ihr es schon erahnen: das heutige Rezept hat mit roter Beete zu tun. Neben dem Geschmack ist ja vor allem auch die knallige Farbe ein Anreiz, die Rübe zum Kochen oder Backen zu verwenden. Ich habe daraus dieses Mal vegetarische Küchlein kreiert, die man toll mit Salat oder als Burger-Patties essen kann. Denn neben der tollen linken Farbe ist auch der Geschmack richtig gut! Wenn Ihr nicht zufällig rote Beete im eigenen Garten habt oder bei Eurer Oma stibitzen könnt, ist das kein Problem: In Supermärkten mit großer Obst- und Gemüseabteilung wie z.B. Edeka findet Ihr die Rübe mittlerweile auch oft frisch. Ansonsten nehmt Ihr einfach die einvakuumierte rote Beete, die schon gegart ist.

vegetarische Rote-Beete-Burger-Patties - Rezept

Rezept für vegetarische Rote-Beete-Küchlein mit Kichererbsen, Couscous und Käse

für 4 Personen

Zutaten:

  • 1 Rote Beete Knolle (150-200g; am besten frisch, ansonsten schon gegart und einvakuumiert)
  • 150g Couscous
  • 200g gekochte Kichererbsen (aus der Dose), bzw. 80g getrocknete Kichererbsen (über Nacht eingeweicht und danach 1h lang in frischem Wasser gekocht)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Eier
  • 100g Semmelbrösel
  • 150g Käse, z.B. Gouda
  • Kräutersalz, Pfeffer, Paprikagewürz
  • Kokosöl zum Braten

Zubereitung:

  1. Die Rote Beete Knolle schälen und in Stücke schneiden. In der Mikrowelle mehrmals jeweils 2 Minuten garen, bis die Stücke weich sind. Dieser Schritt fällt bei  der einvakuumierten Beete weg.
  2. Den Couscous in eine Schüssel geben und mit der gleichen Menge an kochendem Wasser übergießen. Mit einem Geschirrtuch bedecken und 15 Minuten ziehen lassen. Wenn der Couscous noch nicht weich ist, noch etwas kochendes Wasser darüber gießen.
  3. Den Käse in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und grob schneiden.
  4. Die Rote Beete zusammen mit den Kichererbsen, der Zwiebel und den Eiern im Standmixer oder mit dem Pürierstab pürieren.
  5. Zusammen mit dem Couscous, den Semmelbröseln und dem Käse in eine Schüssel geben und mit den Händen gut verkneten. Kräftig würzen und nochmals verkneten.
  6. In einer beschichteten Pfanne etwas Kokosöl erhitzen.
  7. Aus der Masse mit den Händen Küchlein formen und in der Pfanne von beiden Seiten anbraten.
  8. Als Burger essen oder mit Salat servieren.

vegetarische Rote-Beete-Kuechlein von Toertchenfieber - Rezept

Lasst es Euch schmecken Ihr Lieben!

Wie verarbeitet Ihr Rote Beete am liebsten? Ich habe noch ein paar Knollen daheim und freue mich über Eure Tipps und Rezepte!

Liebe Grüße Julia

vegetarische Rote-Beete-Patties mit Kichererbsen und Couscous - Rezept

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s